Das Journal der echten
Gasthäuser und Produkte

„ECHT ESSEN“ ist eine von mir entwickelte Marke. Unter diesem Titel habe ich seit August 2009 weit über 100 Gasthäuser und handwerklich arbeitende Produzenten vorgestellt. Mein Ideal sind Betriebe, bei denen der Wirt noch weiß, woher er seine Produkte hat. Am liebsten sind mir Gasthäuser, die Eigenes herstellen, sei es Vieh halten, Gemüse und Kräuter pflanzen – oder Wildes aus der Natur sammeln.

Geschrieben habe ich alle Geschichten für www.diabetes-online.de Das ist die Website des Mainzer Kirchheim-Verlags, wo alle meine Bücher erschienen sind.


ALLE ECHTEN GASTHÄUSER

 

Alles, was ich seit August 2009 unter dem Titel „Echt Essen“ veröffentlicht habe.

Motto meiner Arbeit war immer: „Gesund durch Genuss“. Permanent in Bewegung ist die Gastronomie, weshalb viele der vorgestellten Betriebe leider nicht mehr existieren. Trotzdem gehören sie in diese Aufstellung, weil sie wegweisende Aufbrüche zeigen. So habe ich in 2014 „Breiers Kräutergarten“ vorgestellt, ein Leuchtturm für Deutschland. Wer wissen will, was für eine einzigartige Anlage aus Garten und Gasthaus das war, findet bei mir noch den Bericht. Auch noch zu finden ist meine Reportage von 2012 über Matthias Schmidt, der in der Frankfurter „Villa Merton“ als erster in Deutschland auf Top-Niveau nur mit Produkten aus der Umgebung gekocht hat.

Kochen ohne Kochen: Römertopf 2560 1440

Kochen ohne Kochen: Römertopf

Kochen ohne Kochen: Römertopf Das Brathuhn gelingt ohne großen Aufwand im Tontopf perfekt. Zusammen mit Löwenzahn-Kartoffelsalat ein vitales Ostergericht Es ist jetzt nicht die Zeit, um stundenlang zu mehreren in der Küche für Ostern zu kochen. Es ist aber jetzt auch die Zeit, wo gutes Essen unsere Seele wärmen darf – und wo vitale Zutaten…

read more
Vitalisiert: Heiltrank aus Wildkräutern 612 300

Vitalisiert: Heiltrank aus Wildkräutern

Echt essen im März: Statt einem Gasthaus gibt es diesen Monat einen stärkenden Cocktail, der auf wild wachsendem Bärlauch basiert.

„Wo die Krankheit ist, wächst das Heilende auch“, postuliert Paracelsus, der große Arzt des Mittelalters. Wie das gemeint ist, zeigt ein einfaches Beispiel: Wenn Menschen in feuchten Gebieten wohnen, dann leiden sie dort häufig an Rheuma. Aber in diesen Gegenden wächst auch die Weide, in deren Rinde Stoffe schlummern, die Entzündungen dämpfen. Später wurde dieser Effekt übrigens im großen Stil genutzt – und so entstand das Medikament Aspirin.

read more
Codium 612 300

Codium

Das Echt essen-Gasthaus im Februar: Frischester Fisch wird in dem holländischen Restaurant wohlst schmeckend zubereitet und auf sehr sympathische Art serviert.

Die Deutschen lieben Zeeland, die niederländische Provinz nördlich von Belgien. Vor allem Besucher aus Nordrhein-Westfalen zieht es magisch in so malerische Orte wie Domburg und Middelburg. Nicht ganz so stark im Fokus der Deutschen steht das lauschige Städtchen Goes, das von den Einheimischen rachenstark als „Chus“ ausgesprochen wird. Dabei hat es eine imposante Kirche, einen prächtigen Marktplatz mit einladenden Cafes, Gasthäusern, etwa das beeindruckende Brauhaus „Slot Oostende“, und als besonderen Reiz einen alten Hafen mitten in der Altstadt.

read more
„Meeresfrüchte“: Puro Mare 612 300

„Meeresfrüchte“: Puro Mare

Das Echt essen-Gasthaus im Januar: Das Restaurant in Cuxhaven serviert aus dem eigenen Geschäft superfrischen Fisch ohne Schnickschnack. Plus: Ahoi Helgoland!

Es ist ein Jammer. Noch bis vor wenigen Jahrzehnten war Cuxhaven einer der größten europäischen Standorte für die Fischerei. Doch das ist längst Vergangenheit. Einige Krabbenkutter dümpeln noch im Alten Fischereihafen, der zu einem Lifestyle-Quartier umgebaut werden soll. Auch sind die großen Fischhallen noch zu sehen, aber sie haben ihre wahre Bestimmung längst verloren. Leider ist Cuxhaven kein Einzelfall, sondern nur ein besonders deutliches Symptom für eine Entwicklung, die sich überall an der deutschen Nordseeküste beobachten lässt: Von Borkum bis Sylt, von Emden über Bremerhaven, Büsum bis Husum gibt es keine nennenswerte heimische Fischerei mehr.

read more


GASTHÄUSER MIT EIGENEN PRODUKTEN

 

Das sind zukunftsweisende Gasthäuser, die Eigenes produzieren und damit kochen.

Meine Lieblingsadressen sind:

Eigene Schweine: „Dorfstübli“.

Eigene Fische: „Forellenhof Buhlbach“.

Eigener Käse: „Ferme du Ried“.

Eigene Kräuter: „Genuss-Apotheke“.

Eigene Rinder: „Sonners Heinehof“.

Eigenes Gemüse: „Landgasthof Meier“.

Eigener Fischfang: „Seehalde“.

Eigene Meerespflanzen: „Söl´ring Hof“.

Eigenes Brot: „Ochsen“.

Eigene Heilkräuter: „Höchsten“

„Dorfstübli“: Volkswirtschaft 612 300

„Dorfstübli“: Volkswirtschaft

„Dorfstübli“: Volkswirtschaft Das Echt Essen-Gasthaus im Dezember: Gut bürgerlich wird mit eigenem Fleisch, viel selbst Gemachtem im sympathischen Landgasthof gekocht. Entdeckenswert. Es gibt sie noch die Geheimtipps, die wirklich gute Tipps sind. Im schönen Wiesental, das sich von Basel zum…

read more
„Forellenhof Buhlbach“- Frischester Fisch
„Forellenhof Buhlbach“: Frischester Fisch 612 300

„Forellenhof Buhlbach“: Frischester Fisch

„Forellenhof Buhlbach“: Frischester Fisch Das Echt Essen-Gasthaus im Oktober: Eine kristallklare Quelle versorgt die ökologische Fischzucht im „Forellenhof Buhlbach“. Das kulinarische Kraftzentrum gehört zum nahe gelegenen 5-Sterne-Hotel „Bareiss“ in Baiersbronn – und ist eine Reise wert! Schöner geht´s nicht: Mitten…

read more
„Ferme du Ried“ - KAESEGLUECK
„Ferme du Ried“: Käseglück 612 300

„Ferme du Ried“: Käseglück

„Ferme du Ried“: Käseglück Das Echt Essen-Gasthaus im Juli: Deftige Küche bester Qualität mit gutem eigenen Käse bietet der Berggasthof in den Vogesen. Plus zwei badische Gasthäuser, die selbst keltern.   Ferme heißen die Berggasthöfe mit Landwirtschaft in den Vogesen.…

read more
„Genuss-Apotheke“: Natur-Medizin! 612 300

„Genuss-Apotheke“: Natur-Medizin!

„Genuss-Apotheke“: Natur-Medizin! Das Echt Essen-Spezial im April: Raimar Pilz kocht in Bad Säckingen vital-aromatisch mit eigenen Kräutern. Er ist ein „Gartenkoch“ meiner TDM Traditionelle Deutsche Medizin.   Gärten begleiten Raimar Pilz: Als ich den sympathischen Koch erstmals vor bald 15…

read more


WICHTIG ZU WISSEN

 

Hier stelle ich regelmäßig echtes Wissen vor, seien es Termine, Mut machende Initiativen oder bemerkenswerte Presseberichte.

Ketchup – und nichts als Ketchup! 150 150

Ketchup – und nichts als Ketchup!

Ketchup – und nichts als Ketchup! Es geht doch. Ein Ketchup ganz ohne Zusatzstoffe. Denn selbst im Biosektor, wo wenigstens auf künstliche Emulgatoren und Stabilisatoren verzichtet wird, arbeiten viele Anbieter mit Verdickungsmitteln wie Guarkernmehl. Einen ganz anderen Weg gehen Jens Wages und Michael Wiese, die in Freiburg unter dem Namen „Emils“ ein hocharomatisches Ketchup herstellen,…

read more
Top-Desserts ohne Zucker! 150 150

Top-Desserts ohne Zucker!

Top-Desserts ohne Zucker! Es geht doch: Ein Gourmet-Dessert ganz ohne Zucker wurde von der Organisation „World´s 50 Best Restaurants“ mit höchsten Ehren bedacht. Nach einem Bericht im „Kölner Stadtanzeiger“ vom 12. Juni 2019 darf sich die 32-jährige Französin Jessica Préalpato „beste Konditorin der Welt“ nennen. Grundlage des Desserts, das auf der natürlichen Süße von Früchten…

read more
Wichtiges Buch zur „Streuobstwirtschaft“ 150 150

Wichtiges Buch zur „Streuobstwirtschaft“

Wichtiges Buch zur „Streuobstwirtschaft“ Wer regelmäßig meine Publikationen verfolgt, kennt den Begriff Streuobst sehr gut. Denn diese uralte, von mir sehr geschätzte Form der Obsterzeugung arbeitet mit verstreut wachsenden Bäumen, die auch ein geschätztes Refugium für Bienen, Insekten und Schmetterlinge sind. Arbeitsaufwendig und schwierig zu bewirtschaften sind Streuobstanlagen, weshalb ihr Bestand vielfach bedroht ist. Um…

read more
„Reise zur Champagnerbratbirne“ 150 150

„Reise zur Champagnerbratbirne“

„Reise zur Champagnerbratbirne“ „Reise zur Champagnerbratbirne“ heißt eine Veranstaltung des erfolgreichen Streuobstpioniers Jörg Geiger am 21. Juni in Schlat bei Göppingen. Auch Jörg Geiger habe ich schon vielfach vorgestellt, zeigt er doch seit Jahren vorbildlich, wie der Schutz der alten Bäume durch eine erfolgreiche Vermarktung auf ideale Weise durch Genuss gelingt. Seine Paradesorte, um die…

read more

HANS LAUBER

Hans Lauber ist Autor von Büchern über Diabetes und Ernährung. „Fit wie ein Diabetiker“, „Schlemmen wie ein Diabetiker“ so wie das zusammen mit Ärzten geschriebene „Zucker zähmen“ sind Standardwerke für alle, die ihren Typ-2-Diabetes (ich nenne ihn „Lifestyle-Diabetes“) ohne oder mit weniger Medikamenten besiegen wollen.

Das Buch „Schönkost“ zeigt, wie echte Lebensmittel zu Heilmitteln werden, getreu dem Motto Nahrung ist Medizin. In „Heimatküche“ verfeinere und verschlanke ich 44 Traditionsrezepte von der Grün Soß bis zum Leipziger Allerlei. „TDM Traditionelle Deutsche Medizin“ schildert, wie uns das uralte Heilpflanzenwissen heute hilft. Und „Mein Diabetes Garten“ beschreibt 50 Pflanzen, die bei der Lifestyle-Störung Typ-2-Diabetes sanft helfen.

www.kirchheim-shop.de

Über meine Diabetes-Aktivitäten informiere ich auf der Site:
www.lauber-methode.de

Lesen Sie auch meine ECHT ESSEN Beiträge auf:
diabetes-online.de

Privacy Preferences

When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in the form of cookies. Here you can change your Privacy preferences. It is worth noting that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we are able to offer.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.